Weiterlesen

Winterliche Gourmetspitzen

Ob ausgezeichneter Gourmettempel oder kulinarisches Festival – der Winter bietet gourmands eine spannende Vielfalt.

Gourmet News

Hochkarätige Haute Cuisine

Restaurant Cheval Blanc

«Jedes Gericht, das auf die Karte kommt, muss restlos überzeugen. Jeder Bissen soll ein Geschmackserlebnis sein.» Die Ansprüche, die Chef de Cuisine Peter Knogl an sich und seine Küche stellt, sind hoch, und doch erfüllt er sie Tag für Tag im mit drei Michelin-Sternen und 19 Gault-Millau-Punkten ausgezeichneten Restaurant Cheval Blanc. Mit seiner französischen Haute Cuisine, die mit mediterranen und asiatischen Einflüssen bereichert wird, hat es der Gourmettempel im Grand Hotel Les Trois Rois in Basel unter die 100 besten Restaurants der Welt geschafft. Seit 2007 verfolgt Peter Knogl, der 2011 mit dem Titel «Koch des Jahres» ausgezeichnet wurde, konsequent seinen kulinarischen Weg im Cheval Blanc. Kurzlebige Trends sind ihm fremd, er konzentriert sich lieber auf das Wesentliche und sucht die meisterhafte Symbiose der Zutaten. Von Roastbeef vom Wagyu-Rind mit Schalotten-Vinaigrette und Okraschoten bis zur Crème Gruyère mit Aprikose und frischen Mandeln kommt nur das Beste auf den Teller. http://chevalblancbasel.com



Ernährung entdecken

Museum Alimentarium

Als erstes umfassend der Ernährung gewidmetes Museum der Welt erforscht das Alimentarium seit über 30 Jahren die zahlreichen Facetten von Essen und Ernährung. Das Museum in Vevey zeichnet sich vor allem durch sein experimentelles und unkonventionelles Programm und seine interdisziplinäre Herangehensweise aus. Es werden neue Methoden des Lernens, Teilens und Unterrichtens genutzt, die dank digitaler Technologie weltweit zugänglich sind. So richtet das Alimentarium online ein Fernprogramm mit Lernmöglichkeiten und Ressourcen ein, um ein breiteres Publikum zu erreichen. Vor Ort erwartet den Besucher eine spielerische und interaktive Reise in die Welt des Essens und der Ernährung. Das Herzstück ist die frisch eingerichtete Dauerausstellung, die den Besucher ins Zentrum des Interesses stellt. Die Ausstellung ist in die drei Themenbereiche Essen, Gesellschaft und Körper aufgeteilt. Neben dem informativen Teil und regelmässigen Vorträgen zu unterschiedlichen Themen können sich Inter-essierte bei Koch-Workshops auch praktisch mit dem Thema auseinandersetzen. http://alimentarium.org



Sinnlich speisen

St. Moritz Gourmet Festival 2020

Seit mehr als 25 Jahren wird beim Gourmet Festival von St. Moritz hochkarätig aufgekocht. Ausgewählte Stars und Ikonen aus den Küchen dieser Welt zeigen im Oberengadin, was sie können. 2020 findet das Gourmet Festival von 31. Januar bis 8. Februar statt. Zehn internationale Star-Chefs werden gemeinsam mit den ausgezeichneten Küchenchefs die Festivalgäste mit ihren Kochkünsten verwöhnen. Das Festivalstartet im traditionsreichen Kulm Hotel St. Moritz, gefolgt von sechs Abenden mit geschmacksintensiven Diners und Gourmet-Safaris sowie der Kitchen Party als Gipfeltreffen mit allen Gastköchen im Badrutt's Palace Hotel. Zum krönenden Abschluss begibt sich die Kochgilde ins Suvretta House in St. Moritz, wo Feinschmecker dem Finale beiwohnen können. Im Zuge des Rahmenprogramms können sich die Festivalgäste zudem auf Special Events freuen. Das Line-up der Gastköche ist nun bekannt, und die Karten sind ab sofort erhältlich. http://stmoritz-gourmetfestival.ch



Authentisch aufkochen

Restaurant Markthalle

Märkte haben ein ganz besonderes Flair. Sie regen unsere Sinne an und inspirieren uns zuneuen Rezepten. Inspiriert ist auch die Küchedes Restaurants Markthalle im Viadukt in Zürich. Saisonale und vorzugsweise regionaleProdukte werden zu authentischen Gerichtenverarbeitet. Auf Ablenkungen vom Wesent-lichen wird verzichtet. Rindsragoût, Beluga-linsen, Markknochen mit Fleur de Sel undzahlreiche kulinarische Kreationen mehrbietet die Speisekarte des Restaurants in der Limmatstrasse. Ab 11.30 Uhr kommen die Gäste in den Genuss eines Mittagsmenüs. Abends werden die mediterran inspirierten Gerichte gern auch üppiger auf grossen Platten serviert und in die Mitte der langen Tische gestellt. Wie es sich für ein Marktrestaurant gehört, gibt es durchgehend warme Küche, und dank hausgemachter Kuchen und Gebäck kommen auch Naschkatzen nicht zu kurz. Es wird nicht nur in bester Marktatmosphäre gekocht, Gäste essen und trinken hier auch das Beste von den Nachbarn aus der Markthalle und können aus einer umfassenden Wein- und Getränkekarte auswählen. http://restaurant-maha.ch



© Grand Hotel Les Trois Rois, Nicolas Jutzi, PPR Witwinkel / Daniel Hubacher, Restaurant Markthalle