Weiterlesen

VOLLE KRAFT VORAUS FÜR DIE RETTUNG DES MEERES

Der Katamaran «Race For Water» auf grosser Wassermission

You First

Das überaus ambitionierte Projekt «Race for Water» mit dem gleichnamigen, aufsehenerregenden, mit Sonnenenergie, Wind und Wasser betriebenen Katamaran ist auf ausgezeichnetem Kurs auf seiner fünfjährigen Weltumrundung: Mit enormer Hingabe und bedeutenden programmatischen Schwerpunkten setzt die Schweizer Stiftung für den globalen Schutz des Wassers ein markantes Zeichen für die Energiewende, forscht und klärt auf über eine der bedrohlichsten Umweltgefahren für unseren Planeten und arbeitet gleichzeitig mit verschiedenen Partnern intensiv an konstruktiven Lösungen gegen die katastrophale Verschmutzung des Meeres durch Plastik.

Die Ergebnisse der ersten wissenschaftlichen Odyssee von «Race for Water» im Jahr 2015 sind ebenso deutlich wie dramatisch: Die Verschmutzung des Meeres durch Plastik und Mikropartikel hat bereits ein solches Ausmass angenommen, dass keinerlei realistische Aussicht besteht, der bereits vorhandenen Verschmutzung auf irgendeine Art wirkungsvoll beizukommen. «Tatsächlich gleichen unsere Ozeane einer Müllkippe», sagt Philippe Gaemperle, Director Project Development and Fundraising bei «Race for Water». «Jede Minute gelangen Plastikabfälle im Volumen vergleichbar mit einem Müllwagen ins Meer, was umgerechnet rund zehn Prozent der weltweiten jährlichen Plastikproduktion entspricht.» Millionen von Vögeln und Fischen nehmen die Kleinstpartikel auf und verenden kläglich. «Wenn sich an diesem grauenhaften Szenario nichts ändert, werden bald mehr Plastikabfälle im Meer sein als Fische», erläutert Gaemperle weiter. Mit schrecklichen Folgen auch für rund die Hälfte der Menschheit, die unmittelbar auf das Meer als wichtigste Nahrungsressource angewiesen ist und sich angesichts mit Plastik kontaminierter Fische heute schon potenziellen Gesundheitsgefahren gegenübersieht.Energisches Handeln ist deshalb gefragt – und genau auf dieses Ziel arbeitet die 2010 vom Westschweizer Unternehmer, umtriebigen Umweltschützer und passionierten Segler Marco Simeoni gegründete Stiftung «Race for Water» mit unermüdlichem Nachdruck hin.

ODYSSEE DER HOFFNUNG

Die Leitmotive der Stiftung trägt ein technologisches Meisterwerk in die Welt hinaus, ein Symbol für die Energiewende, das auf der «Odyssee der Hoffnung» durch die Ozeane gleitet: Seit April vergangenen Jahres befindet sich der spektakuläre Katamaran «Race for Water» auf seiner fünf Jahre dauernden Mission rund um den Globus mit ersten Stationen in der Karibik, Südamerika und der Südsee. Das komplett mit erneuerbarer Energie angetriebene, optimal schnittig designte und gebaute Schiff ist ein Beweis für die Machbarkeit sauberer Mobilität unter Extrembedingungen, Blickfang in jedem Hafen und gleichermassen viel Publizität auslösender Botschafter für die Ziele der Stiftung.Auf dem Deck der 35 Meter langen und 23 Meter breiten «Race for Water» befinden sich auf einer Fläche von 512 Quadratmetern Solarmodule, die Lithium-Ionen-Batterien mit Strom versorgen, der wiederum für den Antrieb der Elektromotoren und die Elektrizität für das Leben an Bord sorgt. Zusätzlich verfügt der Hightech-Katamaran über ein ausgeklügeltes System, das Meerwasser entsalzt, mittels Elektrolyse in Wasserstoff umwandelt und diesen speichert. Wird die Solarenergie knapp, kann die «Race for Water» dadurch auf eine sechstägige Energiereserve zurückgreifen. Weiter verfügt das Schiff über einen 40 Quadratmeter grossen Kite-Schirm, um auch die Windenergie für den Antrieb nutzen zu können.

WERTSCHÖPFUNG MIT PLASTIKABFÄLLEN

Das Programm von «Race for Water» umfasst im Wesentlichen drei konkrete Hauptpunkte, an denen sich die Odyssee ausrichtet: «Learn» beinhaltet die Unterstützung und Förderung des wissenschaftlichen Know-hows bezüglich der Wasserverschmutzung durch Plastikabfälle. An Bord der «Race for Water» befindet sich zu diesem Zweck ein eigenes Labor, in dem Spezialisten zur drängenden Thematik forschen können. Mit «Share» arbeitet die Stiftung kontinuierlich an dem Ziel, Entscheidungsträger wachzurütteln, die Bevölkerung weltweit zu sensibilisieren und die junge Generation auszubilden. Im Rahmen dieser Aufklärungsarbeit finden auch regelmässig Events auf der «Race for Water» statt, an denen Besuchern aus erster Hand aufschlussreiche Einblicke erhalten. «Act» schliesslich hat zum Ziel, Lösungen mit umweltfreundlichen und sozialen Inputs zu fördern und umzusetzen. Im Verlauf dieses Jahres wird mit «Plastic Waste for Energy» ein erstes wichtiges Projekt in der Dominikanischen Republik lanciert und später in weiteren Schwellenländern implementiert: Den Kern davon bildet ein von den industriellen und technologischen Kooperationspartnern von«Race for Water» entwickeltes komplexes Maschinensystem, das Plastikabfälle in Energie umwandelt. «Damit wollen wir der weiteren Verschmutzung der Meere Einhalt gebieten, die Abfälle werden an Land gesammelt und tragen durch einen Wertschöpfungsprozess, der sozialen, ökologischen und ökonomischen Ansprüchen gerecht wird, wesentlich zur Problemlösung bei. Und das von Anfang an, denn das Sammeln von Plastik soll auch vielen unterprivilegierten Menschen neue Einkommensmöglichkeiten eröffnen», erklärt Philippe Gaemperle. Mehr über die grossartigen Projekte von «Race for Water»können Sie – mit ein bisschen Glück – live vor Ort erfahren! Nehmen Sie einfach Teil an der einmaligen Cornèrcard Verlosung.

Hoffnungsträger: Der mit komplexer Technologie ausgerüstete und vollständig mit erneuerbarer Energie betriebene Katamaran «Race for Water» mit publikumsträchtiger Wirkung ist das Aushängeschild der Stiftung, die für die Energiewende und den Schutz des Meeres wirbt.
Hoffnungsträger: Der mit komplexer Technologie ausgerüstete und vollständig mit erneuerbarer Energie betriebene Katamaran «Race for Water» mit publikumsträchtiger Wirkung ist das Aushängeschild der Stiftung, die für die Energiewende und den Schutz des Meeres wirbt.

Fantastische Verlosung

Besuchen Sie «Race for Water» im Pazifik!Cornèrcard unterstützt «Race for Water» seit mehreren Jahren, unter anderem mit der «Race for Water» Karte von Cornèrcard. Dank dieser Kooperation bietet sich Ihnen jetzt die Aussicht auf ein unvergessliches Erlebnis. Machen Sie mit an der Verlosung dieses Superpreises exklusiv für Cornèrcard Kunden!

VERLOSUNG

2 × 1 Reise für je 2 Personen im Oktober 2018 nach Tahiti, wo Sie im Polynesischen Archipel die «Race for Water» besuchen.

Sie sind während 4 Tagen mit der Crew unterwegs.

Ihr Preis umfasst Flug und Unterkunft in einem Tophotel.

Teilnahmeschluss: Dienstag, 15. Mai 2018

Sofort teilnehmen! http://emotions.cornercard.ch/raceforwater

Programmänderungen vorbehalten. Die Gewinner werden frühzeitig über das genaue Reisedatum informiert.

Viel Glück!

© Yannn Rioux, beigestellt