Weiterlesen

Stil-Schmiede

Die dänische Schmuckdesignerin Charlotte Lynggaard lebt den Stil ihrer Kollektionen: natürlich, elegant und erfolgreich. Das Porträt einer Persönlichkeit mit schillernden Facetten.

Portrait

Was tun, wenn die Wahl zur Stilikone des Jahres auf einen selbst fällt, die passenden Ohrringe aber noch nicht gefunden sind? Schmuckdesignerin Charlotte Lynggaard weiss auf diese Frage nur eine passende Antwort: Der Ohrschmuck wird kurzerhand eigens für den Abend selbst entworfen. «Ich wollte einen eleganten, sehr luxuriösen, aber trotzdem entspannt-bohemischen Look kreieren, der zu meinem wunderschönen seidigen Abendkleid mit zartem Vergissmeinnicht-Muster passt», erklärt die erfolgreiche Familienunternehmerin und streicht sich sanft eine blonde Haarsträhne aus dem Gesicht. Ergebnis war ein imposanter Ohrring aus winzigen Sternen und schwingenden Goldketten, der für bewundernde Blicke auf dem roten Teppich sorgte. Was eigentlich für einen einmaligen Auftritt bei den «Elle Style Awards» 2015 gedacht war, lieferte schliesslich die Inspiration zur «Shooting-Stars»-Kollektion, bezeichnend für den kreativen Erfolgsweg des dänischen Schmucklabels Ole Lynggaard. Ideen werden formschön in Szene gesetzt, Stil nicht nur gelebt, sondern auch kreiert. Unaufgeregter Luxus beschreibt nicht nur diese Kollektion wohl am besten, sondern zeichnet auch ein wunderbar passendes Bild von Charlotte Lynggaards Wesen. Die gelernte Goldschmiedin versteht es, stets natürliche Eleganz zu versprühen – ob sie in Latzhosen und Gummistiefeln zum Waldspaziergang aufbricht oder im eleganten Kleid ein Designshooting begleitet. «Am wichtigsten ist mir, dass ich mich natürlich und einfach wohl fühle. Unabhängig davon, ob ich ungeschminkt das Haus verlasse oder für ein Event gestylt bin», lächelt sie und rückt das von ihrem Vater Ole Lynggaard designte Monocle um ihren Hals zurecht. Die talentierte Designerin unterstreicht damit ihre Vorliebe für «Mix and Match», gekonnt kombiniert sie dieses beeindruckende Statement Piece mit einem zarten Sternenohrring, einem feinen Diamantohrstecker und Ringen in der Form kleiner Zweige, handgravierter Goldblätter und blühender Blüten. Natürlich alles aus dem Hause Lynggaard. Formen, Farben, Materialien … Charlotte Lynggaard liebt es, mit diesen Komponenten zu spielen und in solidem Handwerk einzigartige Kreationen zu schaffen. Schliesslich ist Schmuck für sie weit mehr als Dekoration, er ist ein Ausdruck der Persönlichkeit. «Interessen, Vorlieben, Charakter eines Menschen sind auf den ersten Blick nicht sichtbar, mit Schmuck wird aber auf Anhieb ein Zeichen gesetzt. Er verrät etwas von der eigenen Persönlichkeit. Das ist wunderbar!», zeigt sie sich von ihrer Profession begeistert.

Goldige Kinderstube

Eine Leidenschaft, die Charlotte Lynggaard seit Kindertagen begleitet: Aufgewachsen als Tochter von Schmuckdesigner Ole Lynggaard in Kopenhagen, haben sie die schönen Dinge des Lebens seit jungen Jahren begleitet und fasziniert: «Bereits als kleines Mädchen habe ich es geliebt, mit meinen Händen zu arbeiten. Nähen, Stricken, Kochen, Zeichnen … alles, wo ich mich kreativ betätigen konnte, hab ich gern gemacht. Und ich habe mich so gern zurechtgemacht, wobei natürlich auch Schmuck immer eine grosse Rolle gespielt hat», erzählt sie mit leuchtenden blauen Augen. Dank ihres Vaters sass sie dabei wortwörtlich an der Goldquelle und konnte seit jeher aus dem Vollen schöpfen. Bis heute kann sie den Inhalt ihrer Schmuckschatulle nicht beziffern. Kein Wunder, seit Ole Lynggaard 1963 sein erstes Atelier eröffnete, haben unzählige Kollektionen die Manufaktur verlassen. Der dänische Goldschmied arbeitete in Deutschland, Paris, New York, San Francisco, Japan und kehrte mit unzähligen Inspirationen nach Kopenhagen zurück, wo er mit seiner Frau Karin das Familienunternehmen gründete. Die kleine Werkstatt hat sich mittlerweile zu einem international renommierten Unternehmen gemausert, in dem über 45 Goldschmiede exklusiven skandinavischen Schmuck herstellen. Unter dem Label «Ole Lynggaard Copenhagen» wird seit 2008 der dänische Hof beliefert, und Charlotte Lynggaard ist jedes Mal aufs Neue von Stolz erfüllt, wenn Kronprinzessin Mary von Dänemark ihren Schmuck präsentiert. «Sie trägt unsere Kreationen derart elegant und wunderschön, dass es eine einzige Freude ist!», schwärmt sie von der royalen Botschafterin dänischen Designs. Lynggaards Meinung nach punktet es vor allem durch die perfekte Kombination von zeitlosem Design, Handwerk und Funktionalität. Und genau diese erfindet das Traditionsunternehmen Ole Lynggaard Copenhagen seit über 50 Jahren immer wieder neu. Und zwar mit tatkräftiger familiärer Unterstützung! Wobei Charlotte Lynggaard anfangs gar nicht sicher war, ob die Fussstapfen ihres Vaters für sie die passenden wären. Die junge Charlotte hatte viele Visionen für ihre Zukunft. Modedesignerin, PR-Profi … unzählige Ideen kreisten in ihrem Kopf umher. Nach ihrem Schulabschluss ging sie daher zuerst einmal nach Paris und sammelte erste Berufserfahrungen. Sie arbeitete dort in einer PR-Agentur, die sich auf Luxusmarken spezialisiert hatte. Eine spannende Erfahrung, die ihr vor allem eines deutlich vor Augen führte: dass sie all ihre Interessen und ihre Leidenschaft für Schmuck und Handwerk wohl am besten im Familienunternehmen ausleben könnte. Von einer Minute auf die andere war somit die Entscheidung getroffen, und die Koffer für eine Rückkehr nach Dänemark wurden gepackt. Zur Freude ihres Vaters machte sie eine Ausbildung zur Goldschmiedemeisterin und erarbeitete sich mit ihren Kreationen früh den Ruf eines «kreativen Wunderkindes», das längst zur erfolgreichen Künstlerin avancierte.

«Jedes Mal, wenn ich eine stylishe, charismatische Frau sehe,die unseren Schmuck trägt, erfüllt es mich mit Wärme.»

Charisma und Bauchgefühl

Seit 1994 arbeitet Charlotte Lynggaard nun als Schmuckdesignerin und Creative Director Seite an Seite mit ihrem Vater. Eine Zusammenarbeit, die von Anfang an wunderbar funktionierte: «Mein Vater hat mir stets grosse Freiheiten gegeben. Er hat mir immer gesagt, dass ich meinem Bauchgefühl folgen und an meine Visionen glauben soll. Es gab nie Vorgaben oder Regeln, dafür gegenseitigen Respekt und Verständnis für Design, Qualität und Handwerk. Mit dieser Einstellung hat er es mir von Anfang an ermöglicht, zu wachsen und meinen eigenen Stil zu kreieren.» Und dieser präsentiert sich feminin und schlicht. Was nicht bedeutet, dass Ole-Lynggaard-Schmuck nicht aus der Masse hervorsticht. Charlotte Lynggaard erkennt ihre Kreationen sofort und in jeder Situation. Und freut sich immer wieder aufs Neue, wenn ihr exklusives Handwerk, die ausgesprochene Liebe zum Detail und die Verwendung edelster Materialien von der Trägerin einzigartig interpretiert werden. Denn erst dadurch werden ihre Kollektionen zum Leben erweckt. «Jedes Mal, wenn ich eine stylishe, charismatische Frau sehe, die unseren Schmuck trägt, erfüllt es mich mit Wärme. Ein Schmuckstück an sich besitzt seine eigene Schönheit, aber erst als Teil einer individuellen Gesamtkomposition glänzt es in voller Pracht», teilt Charlotte Lynggaard ihre Begeisterung mit. Und diese beginnt stets mit einer Inspiration. Die findet die Mutter zweier Teenagertöchter überall – auf Reisen, bei Begegnungen mit Menschen und natürlich in der skandinavischen Natur, die seit jeher ein Ort der Kraft für sie ist. «Ich liebe es, mich der Natur verbunden zu fühlen. Dänemark hat eine aussergewöhnliche Landschaft, die mich persönlich und beruflich unheimlich inspiriert. Lange, entspannte Spaziergänge allein oder mit meiner Familie helfen mir immer wieder, meinen inneren Frieden und eine tiefe Entspannung zu finden.» Jeden Morgen vor dem Frühstück startet Charlotte Lynggaard daher von ihrem Haus an der dänischen Ostseeküste zu einer Laufrunde im Wald. Und nicht selten kommt sie mit Ideen für eine neue Kollektion von ihrer Laufstrecke retour. Ob es die Form eines Blattes ist, die in aufwendiger Handarbeit die «Leaves»-Kollektion prägt, oder die Idee einer Blüte, die sich zart und präzise in der «Blooming»-Kollektion wiederfindet. Die Designerin liebt es, mit Kontrasten zu spielen. Unterschiedliche Farben, Stile, Materialien – Charlotte Lynggaard führt Modernes mit Klassischem zusammen, kombiniert einfache Formen mit komplexen Ornamenten und versieht strikte Linien mit verspielten Details. Sehr zur Freude der Kunden: Ihr natürlicher Stil ist mittlerweile weit über die Grenzen Dänemarks hinaus gefragt.

Ästhetik: Charlotte Lynggaards geschulter Blick für das Schöne findet sich in ihren Kollektionen wieder
Ästhetik: Charlotte Lynggaards geschulter Blick für das Schöne findet sich in ihren Kollektionen wieder

Langsam zur Poleposition

Ole-Lynggaard-Kreationen sind in Skandinavien, Deutschland, Benelux, Österreich, Australien und der Schweiz heiss begehrt. In Frankreich wird noch dieses Jahr ein neuer Flagship Store eröffnet. Natürlich sind auch Märkte wie Asien, London, New York oder L. A. interessant, wobei die Expansion nur so weit vorangetrieben wird, wie es das natürliche Wachstum erlaubt. Ganz nach dem Motto «Slowly but steady» stehen stets Tradition und Qualität im Vordergrund. Statt am schnellen Gewinn wird am nachhaltigen Erfolg gearbeitet. Und zwar im Familienverband: Bruder Søren, Schwägerin Hanna und Ehemann Michel Normann sind ebenfalls tatkräftige Mitglieder des Unternehmens. Eine Kombination, die wunderbar funktioniert – solange gewisse Spielregeln beachtet werden. «Das Wichtigste in der Zusammenarbeit mit seiner Familie ist, den anderen genügend Freiraum zu geben, damit sich jeder entfalten kann. Sowohl physisch als auch psychisch», verrät Charlotte Lynggaard ihr Erfolgsgeheimnis. Und fügt noch lächelnd hinzu: «Daher haben ich und mein Mann Michel auch die Regel, dass wir zu Hause nicht über die Firma sprechen – was meist auch klappt.» Wie in jedem Unternehmen sind nicht immer alle Familienmitglieder einer Meinung, wenn es Entscheidungen zu treffen gilt. Und gerade in solchen Situationen ist es wichtig, auf die Stärken des anderen zu vertrauen und die Aufgaben passend zu verteilen. Etwa hat Charlotte Lynggaard das letzte Wort, wenn es um ihre Kollektionen geht, während ihr Bruder Søren als CEO das Sagen hat, wenn es sich um unternehmerische Fragen handelt. Wer auch immer welche Entscheidungen im Hause Lynggaard trifft, sie werden stets mit Herz, Seele und Können getroffen. «Mach alles stets so gut, wie du es kannst. Ohne Kompromiss», diesem Credo folgt Charlotte Lynggaard auch bei der Auswahl der internationalen Partner. «Wir arbeiten ausschliesslich mit Top-Vertriebspartnern, die an unsere Marke glauben und die Leidenschaft für unseren Schmuck teilen und ein grosses Lifestyle- und Schmuck-Know-how haben», so die engagierte Designerin, die sich nicht auf die Arbeit im Atelier beschränkt. Charlotte Lynggaard ist nicht nur gefragte Interviewpartnerin, wenn es um Trends, Mode und Lifestyle geht, sondern setzt ihre Kreativität auch in den eigenen PR-Kampagnen um. Bereits beim Designen der Kollektionen hat sie den perfekten Hintergrund vor Augen, vor dem die fertigen Stücke dann der Öffentlichkeit präsentiert werden. Wie etwa das Zirkusthema bei der aktuellen Brand-Kampagne. Die elegant verspielten Schmuckstücke haben dabei vor einem originalen Zirkuswagen ihren Auftritt.

Kunststücke: Die edlen Kreationen aus dem Hause Lynggaard sind sowohl modern als auch zeitlos
Kunststücke: Die edlen Kreationen aus dem Hause Lynggaard sind sowohl modern als auch zeitlos

Qualität mit Herzblut

Bei all dieser Aussenwirkung ist und bleibt das Herzstück jeder Ole-Lynggaard-Kollektion jedoch das Handwerk. Am Beginn jeder Kollektion steht eine Reihe von Zeichnungen und Entwürfen, welche so lange adaptiert werden, bis sie Charlotte Lynggaards Vorstellungen entsprechen. Erst dann kommen die rund 45 Goldschmiede zum Einsatz, die das oft Unmögliche möglich machen. «Wir haben das grosse Privileg, unsere Manufaktur vor Ort in Dänemark zu haben. Somit können ich und mein Vater sehr eng mit unseren wirklich top ausgebildeten Goldschmieden zusammenarbeiten: Entwürfe, Prototypen, Modelle erstellen und stets verbessern – bis das Ergebnis unseren Wünschen entspricht. Diese enge Verbindung von Design und Handwerkskunst bildet das Herzstück von Ole Lynggaard», erklärt die Designerin. Neben der Form und dem Design spielt natürlich stets die Auswahl der Materialien eine grosse Rolle. Wobei Charlotte Lynggaard hier eindeutig ihren Favoriten hat: «Als Goldschmiedin und Tochter einer Goldschmiedefamilie ist die Arbeit mit Gold etwas ganz Natürliches und Besonderes für mich. Es ist einfach ein wunderbares Material, das fantastisch vielseitig einsetzbar ist: Gelb-Gold, Rosé-Gold, Weiss-Gold … satiniert, rhodiniert, mit matter oder glänzender Oberfläche …Die Möglichkeiten sind einfach grenzenlos», schwärmt die leidenschaftliche Goldschmiedin, die es auch liebt, mit Edelsteinen zu arbeiten. Wobei sie auch hier – ganz ihrem persönlichen Stil entsprechend – die Einzigartigkeit der bunten Mineralien liebt. «Zum Beispiel Korallen in jeglicher Farbe, von ganz hell bis extrem dunkel. Oder auch Rutilquarz mit seinen eingeschlossenen Goldfäden – dieser Stein ist einfach magisch.» Je nach Stimmung und Jahreszeit setzt sie mit den edlen Steinen Akzente in ihren Kollektionen. Immer mit dem Anspruch, ein Stück für Generationen zu fertigen. Denn auch wenn Charlotte Lynggaard durchaus Trends am Schmuckmarkt erkennt, ist sie von der Nachhaltigkeit ihrer Werke überzeugt: «Unsere Kunden sehen Schmuck immer mehr als Investment – sie wollen etwas Zeitloses, das sowohl jeden Tag als auch zu aussergewöhnlichen Anlässen getragen werden kann. Qualität, Wert und Einzigartigkeit sind die Kriterien, die gefragt sind. Unser Schmuck kommt somit nie aus der Mode.» Ebenso wie Charlotte Lynggaards sympathisches Auftreten – ob gerade als Stilikone prämiert oder auch nicht.

Glänzender Erfolg

Hochkarätige Familie

Die Erfolgsgeschichte von Ole Lynggaard Copenhagen startet 1963. In diesem Jahr eröffnet Goldschmied Ole Lynggaard sein erstes eigenes Atelier. Nach Erfahrungen in Deutschland, Paris, New York, San Francisco und Japan zieht es den passionierten Schmuckdesigner wieder nach Dänemark, wo er gemeinsam mit seiner Frau Karin Lynggaard das Familienunternehmen gründet. Mit viel Engagement, Talent und Kreativität wird aus der kleinen Goldschmiede rasch ein international erfolgreiches Schmucklabel.

Seit 1994 verleiht Tochter Charlotte Lynggaard, selbst Goldschmiedemeisterin und Designerin, der Marke ihren Stil. Als Creative Director prägt sie die Kollektionen mit ihrem Esprit. Dieser wird von über 45 Goldschmieden in Handarbeit umgesetzt. Von einem der grössten Schmuckstudios Nordeuropas nördlich von Kopenhagen aus sorgen die Kreationen für Furore. An diesem Erfolg arbeiten mehr als 100 Mitarbeiter sowie die Familie Lynggaard selbst. Sohn Søren ist seit 2003 CEO, Michel Normann, Charlotte Lynggaards Ehemann, ist seit 2006 CCO, und Hanna Lynggaard, Søren Lynggaards Ehefrau, ist Retail Managerin.

Die edlen Stücke sind auf internationalen Catwalks ebenso zu sehen wie bei Auftritten der dänischen Königsfamilie. Mit Flagship Stores in Kopenhagen, Stockholm, Sydney und Frankreich sowie internationalen Kooperationen ist das skandinavische Design weltweit gefragt.

http://olelynggaard.com

© Ole Lynggaard