Weiterlesen

Genussvolle Frühlingsgefühle

Kunstvoller Kaffeegenuss, kulinarische Vielfalt, feinsinnige Tavernen-Küche und ein Gasthaus mit Geschichte.

Gourmet News

Café mit Geschichte

Ristorante Grand Café Al Porto

Wer in den edlen Räumlichkeiten dieses Restaurants und Cafés eine Tasse Cappuccino, eine der süssen Al-Porto-Kreationen oder mittags eine Portion hausgemachte Pasta geniesst, spürt sehr schnell den Hauch der Geschichte, der hier allgegenwärtig ist. Das 1803 in Lugano eröffnete Café war lange Zeit Treffpunkt von Literaten, Künstlern und Politikern. Der aus Como geflüchtete Alberto Bianchi übernahm das Restaurant im Jahr 1942, mitten im Krieg, und beherbergte im ersten Stock italienische Verbannte. Am 3. März 1945 fand hier das erste Treffen deutscher Offiziere mit Vertretern der Alliierten statt. Ein ganz besonderer Raum ist der «Cenacolo Fiorentino», einst Abendmahlsaal eines Klosters. Er beeindruckt mit einer wunderschönen Holzdecke aus dem 16. Jahrhundert und Wandfresken, die dem florentinischen Maler Carlo Bonafedi zugeschrieben werden. Und als Mitglied der «Locali storici d’Italia» wird jede Speise mit einer Portion Geschichte und Kultur verfeinert. http://grand-cafe-lugano.ch



Wirtshaus mit Stil

Restaurant Wildenmann

Bereits seit 1426 kann im Gasthaus Wildenmann, damals noch unter dem Namen «Wirty zu Buonas», Speis und Trank genossen werden. Das Grundstück gehörte einstmals den Herren von Hertenstein, die lange Zeit auf Schloss Buonas regierten, lag jedoch im Gebiet der Landeshoheit von Zug, weshalb es um den Besitz immer wieder Streitigkeiten gab. Den Namen «Wildenmann» verdankt das Restaurant dem Wappenknecht des Standeswappens von Luzern. Seit 2004 wird das Lokal von Gastgeberin Erica Bürli-Knüsel geführt, ihr Sohn Dominic leitet seit Anfang 2019 mit viel Begeisterung und geschmackvollen Ideen die Küche. In drei unterschiedlichen Stübli und dem wunderschönen, ruhig gelegenen Garten können die Gäste in gemütlichem Ambiente mit Blick auf den Zugersee oder neben einem 300 Jahre alten Kachelofen Platz nehmen. Serviert werden in dem Restaurant mit 15 Gault-Millau-Punkten geradlinige saisonale Gerichte wie Geschnetzeltes vom Reh mit Trauben und Wildrahmsauce oder Feuilleté mit Steinpilzen. http://wildenmann-buonas.ch



Stadt im Genuss

Food Zürich 2020

Vom 7. bis zum 17. Mai 2020 dürfen sich Freunde abwechslungsreicher Kulinarikmomente auf die fünfte Ausgabe der Food Zürich freuen. Im vergangenen Jahr haben rund 400 Produzenten, Gastronomen und Händler insgesamt 85’000 Besucher empfangen. Unter dem übergeordneten Motto «Kulinarische Zukunft» geht es dieses Jahr umso mehr um den Blick nach vorn und innovative Ideen. Im Zuge des Festivals bieten Restaurants, Produzenten sowie Partner aus der Hotellerie zehn Tage lang ein vielfältiges Programm, bestehend aus Workshops, Touren und speziellen Menüs für Feinschmecker. Die Food Zürich sieht sich dabei als Plattform, um das lokale gastronomische Schaffen in seiner besonderen Bandbreite und den kulinarischen Reichtum der Stadt und der Region aufzuzeigen. Der Fokus liegt dabei auf den Themen Schweiz, Innovation, Nachwuchs und Nachhaltigkeit. http://foodzurich.com



Koch aus Leidenschaft

Taverne Zum Schäfli

Feinsinnige Gerichte, gepflegte Weine und eine grosse Portion Leidenschaft – das sind die Zutaten, die für Koch und Gastgeber Christian Kuchler ein gutes Restaurant ausmachen. Die Kritiker geben ihm recht: Die renommierte Taverne im thurgauischen Wigoltingen darf sich mit 18 Punkten von Gault Millau und zwei Michelin-Sternen schmücken. Im charmanten Ambiente der Bauernstube aus dem 19. Jahrhundert geniessen die Gäste Köstlichkeiten wie Tunatatar mit Passionsfrucht und Avocadoschaum, Zander-Raviolo mit Hummerschwanz oder Thai-Mango mit Basilikum und weisser Schokolade. Während Kuchlers Vater, von dem er die Taverne vor einigen Jahren übernommen hat, ein Solo-Koch war, arbeitet der neueGastgeber im Team mit Entremetier, Patissier sowie einem erfahrenen Restaurantleiter und Sommelier. So wird der Aufenthalt für den Gast zu einem ganzheitlichen Erlebnis. Wer dem Besuch die Krone aufsetzen und die Weinauswahl auskosten möchte, kann eines von dreigepflegten Gästezimmern beziehen. http://schaefli-wigoltingen.ch


© Grand Café Al Porto, David Biedert, beigestellt